Tête de Moine

Tête de Moine

Tête de Moine
Herkunftsland Schweiz Fettgehalt 50 %
Käseart halbfester Schnittkäse Milchart Kuhmilch
Rohmilch ja AOP  

Die Herkunft des Tête de Moine weist auf das Kloster Bellelay im Schweizer Jura hin, wo der Käse von Mönchen erstmals im 12. Jahrhundert hergestellt wurde.

Er wird nicht geschnitten, sondern mit der Girolle, einem speziellen Schabgerät, zu feinen Röschen gedreht. Seine zylindrische Form erinnert an einen Mönchskopf, was ihm auch seinen Namen verlieh.

Die naturbelassene Milch gibt dem Käse seinen unvergleichlichen Geschmack und seine zartschmelzende Eigenart. Die ideale Ergänzung für eine gesellige Runde.